Jungsommelier Österreich

Wein als Teil der österreichischen Kultur

Seit 1998 wird die Ausbildung zum/zur Jungsommelier/e an Schulen für Tourismus, Schulen für wirtschaftliche Berufe, einschlägigen Berufsschulen sowie Pädagogischen Hochschulen angeboten.
Ziel ist es, das Interesse der SchülerInnen für das Berufsfeld des Sommeliers/der Sommelière zu fördern, um später in diesem Bereich erfolgreich zu arbeiten. Auch das Verständnis für den Wein als Teil der österreichischen Kultur soll erlebt werden.
Die SchülerInnen sollen jedoch auch den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol erlernen und über die Gefahren des Alkoholmissbrauchs bescheid Wissen. (Jugenschutzgesetz) Der Zertifikatslehrgang schließt mit einer dreiteiligen Zertifikatsprüfung ab. (Schriftlicher Teil, Sensorik und Praktische Prüfung)

Die AusbildnerInnen haben entweder die Qualifikation Sommelier/e an Schulen (PH – Ausbildung, Weinakademiker/in (Ausbildung an Weinakademie) bzw. Diplomsommelier/e (WIFI – Ausbildung)

Im Jahr 2009 wird der Zertifikatslehrgang an 62 HLTs, HLWs, PHs und einschlägigen Berufsschulen angeboten – seit dem hat sich viel getan.

Die Ausbildung zum/zur Jungsommelier/e wird seitens der Wirtschaft anerkannt und stellt damit ein gelungenes Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Schule dar.

  • Die Sommelierweine